Was sind deine Lieblings-Finanzblogs? // Meine Empfehlungen

Lesezeit: 4 Minuten

Heute möchte ich meine sechs Lieblings-Finanzblogs vorstellen. Ich hoffe, meine Kurzvorstellungen regen dich zum Weiterlesen an, denn alle haben es verdient. Die Reihenfolge stellt keine Wertung da, sondern erscheint mir redaktionell am sinnvollsten 🙂 Ich lese noch viele andere Finanzblogs regelmäßig, die ich auch alle super finde, und habe einige tolle Finanz-Instagram-Accounts abonniert, aber ich wollte mich heute zur Abwechslung einmal kurz fassen. Vielleicht folgt irgendwann noch ein Teil 2 zu diesem Artikel.

Our Next Life – Tanja Hester

Aufmerksame Leser meines Blogs wissen, dass ich Tanjas Blog OurNextLife.com bereits häufig empfohlen und verlinkt habe. Auch ihr erstes Buch „Work Optional“ habe ich neulich durchgelesen und durchgearbeitet. Ihr Blick auf FIRE, Finanzen und das Leben ist immer lesenswert, auch wenn die Inhalte häufig spezifisch amerikanisch sind. Trotzdem kann man eigentlich immer etwas für sich mitnehmen. Tanja, die bereits FIRE ist, schreibt – sicherlich auch durch ihren ehemaligen Beruf bedingt – bewusst meinungsstark, auch über amerikanische Politik und Gesetzgebung. Ich finde das immer bereichernd, da es mir ermöglicht, über den Tellerrand zu schauen. Wer mit dem amerikanischen Altersvorsorge- und Sozialsystem so gar nichts am Hut hat und sich mit Englisch nicht ganz so sicher fühlt für den ist die nächste Empfehlung vielleicht eher etwas.

Mein Lesetip: Aligning Your Spending with Your Values Vs. What You Value

Financial Independence Rocks – Katrin

Katrin, die in Hamburg lebt, hat FIRE ebenfalls bereits erreicht. Auf ihrem Blog FinancialIndependenceRocks.com hat sie einen Großteil der Artikel sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch veröffentlicht. Dafür erst einmal eine große Menge Respekt! Im Vergleich zu vielen eher jungen deutschsprachigen Finanzbloggern, die regelmäßig im Detail über ihre Aktienkäufe und -verkäufe berichten oder monatliche Depotupdates geben, schaut Katrin in ihrem Blog mit einer deutlich höheren Flughöhe auf die Themen Finanzen und FIRE. Ich finde an ihrem Blog super, dass er eine gute Mischung bietet an persönlich-philosophischen Betrachtungen und informativ-lehrreichem Grundlagenwissen. Da sollte für jeden etwas dabei sein.

Mein Lesetip: Das Leben nach FIRE – doch nicht alles so super?

A Purple Life – Purple

Unter dem Pseudonym Purple schreibt die 30-jährige Amerikanerin auf aPurpleLife.com über ihren Weg zu FIRE bzw. was sie seitdem erlebt hat. Ich fand es super interessant, ihren Übergang vom Arbeitsleben in die RE-Zeit letzten Oktober hautnah mitbekommen zu können. Sie gibt uns Lesern regelmäßig Updates, was sich durch FIRE in ihrem Leben verändert hat – und was eben nicht. Ihr Schreibstil ist unglaublich locker, fast so als würde man das Tagebuch einer guten Freundin lesen. Immer wenn ich ihre RE-Monatsberichte lese, habe ich umso mehr Lust auf meine RE-Zeit. Es geht bei Ihr weniger um (Finanz-)Technik, sondern um bewusster Leben und Erleben.

Mein Lesetip: Is Retirement Everything I Dreamed? A 6 Month Check-In

Finanzblogroll-Blog – Felix

Finanzblogroll.net ist die umfassendste Übersicht der deutschen Finanzblog-Szene. Neben der Liste der neuesten Artikel schreibt Felix, der die Webseite betreibt, sehr amüsante Wochenrückblicke, in der er 5-6 Blogartikel aus der Vorwoche vorstellt. Ich freue mich jede Woche darauf und beömmel mich jedes Mal über seinen Schreibstil. Was vielleicht noch weniger bekannt ist: Felix sammelt und kuratiert nicht nur die besten Artikel anderer Finanzblogs, sondern bloggt auch selbst. Neben dem bereits großen Verdienst, mit dem Finanzblogroll eine gute Übersicht über so viele Blogs geschaffen zu haben, trägt er mit seiner sehr entspannten Sicht auf das Thema Finanzen aus meiner Sicht viel zur deutschen Finanzblogszene bei. Denn nicht für jeden ist die Rente mit 40 oder 45 realistisch oder überhaupt sinnvoll als Ziel. Felix zeigt mit seinem Blog: Es kann trotzdem viel Spaß machen, sich über sein Leben, sein Glück und seine Finanzen Gedanken zu machen.

Mein Lesetip: Der hedonistische Lebensstil als pragmatischer Gegenentwurf zur asketischen Daseinsweise für die Realisierung des Ziels Finanzielle Unabhängigkeit – Oder: Always look on the bright side of life

Frugalisten – Oliver

Mit frugalisten.de hat Oliver die Themen Finanzielle Unabhängigkeit / FIRE und Frugalismus meiner Meinung nach in Deutschland erst richtig bekannt gemacht. Seine anfangs doch recht radikale Einstellung sollte ihm die Rente mit 40 ermöglichen. Inzwischen haben sich seine Pläne zwar etwas verändert, aber die Qualität seiner Blog-Artikel ist unverändert hoch. Er veröffentlicht zwar nur selten neue Artikel, dafür aber immer Fundiertes. Neben geballtem Wissen über die finanzmathematischen Hintergründe der finanziellen Unabhängigkeit lässt er uns Leser in regelmäßigen Abständen in sein Haushaltsbuch schauen. Auf den Euro genau zeigt er auf, wofür er sein Geld im letzten halben Jahr ausgegeben hat – sehr beeindruckend und für viele sicherlich auch sehr motivierend.

Mein Lesetip: Heißt Sparen verzichten? Günstige Hobbys, die mich nichts vermissen lassen

Finanzen? Erklärt! – Georg

Wer Lust auf noch mehr Finanzmathematik hat, der ist bei Georg von finanzenerklaert.de richtig. Mit seinem auf historischen S&P500-Daten basierenden Simulationstool, auf dessen Basis er inzwischen auch Honorarberatung zu Entnahmestrategien anbietet, beantwortet Georg viele Fragen, die man sich spätestens kurz vor Erreichen von FIRE stellen sollte. Dass die 4%-Regel nicht unbedingt die beste Wahl ist, wenn man mit möglichst wenig Risiko über einen 40-60 jährigen Zeitraum von seinem Vermögen leben möchte, ist inzwischen weitgehend bekannt. Aber welche Entnahmestrategie ist die risikoärmste? Georg geht dieser Frage aus immer neuen Blickwinkeln und mit Fallstudien auf den Grund. Die Herzen von Finanz-Nerds wie mir schlagen hier definitiv höher!

Mein Lesetip: Was bedeuten japanische Verhältnisse für die Entnahmephase – Ushinawareta Nijūnen?

Und du?

Bloggst du auch? Über Finanzen? Was sind deine Lieblings(finanz)blogs? Welche speziellen Artikel kannst du als Einstieg empfehlen? Welche Themen und Sichtweisen fehlen dir noch in der (deutschen) Finanzblogszene?

6 Replies to “Was sind deine Lieblings-Finanzblogs? // Meine Empfehlungen”

  1. Guten Morgen, Jenni,

    freut mich total, dass Dir die Mischung auf meinem Blog so gut gefällt, und ganz lieben Dank für die Empfehlung! Das Kompliment mit der Flughöhe kann ich nur zurückgeben :-).

    Eine gute Woche und liebe Grüße

    Katrin

  2. Ist Katrin von „Financial Independence Rocks“ die Katrin die in der arte-Reportage „Rente mit 40“ vorkommt. Die Beschreibung passt zumindest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.